Walter Odermatt - Odermatt-Walter-Universtität, Luzern

Odermatt-Walter-Universität
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Walter Odermatt geboren am 12. Januar 1932 in Ennetbürgen, Kanton Nidwalden.
"Mit offenen Augen hat der grosse, weise Forscher,  mein Goldschatz Walter Odermatt, nach einem Herzstillstand am 3. Mai 2018 um 11.11 Uhr gemäss seinem erforschten Anthropozentrischen Weltbild die Aussenwelt verlassen und ist in die Welt des Jenseits gegangen, wo er weiter an seiner Lebensaufgabe arbeiten darf und auf mich wartet." Zitat von Hermine Odermatt.

Walter Odermatt hat bereits in jungen Jahren angefangen bestehende Lehren gründlich zu prüfen. Während des Philosophiestudiums am Kollegium in Engelberg hat Walter Odermatt erkannt, dass der Hylemorphismus von Aristoteles falsch ist. Walter Odermatt hat erkannt, dass der Mensch nicht nur aus Leib und Seele, sondern aus vier verschiedenen Schichten besteht. Diese Erkenntnis hat den Grundstein gelegt für seine jahrzehntelange Forschung, für das gültige Menschenbild.

Bei seinen Forschungen folgte er einem tiefen inneren Streben, die Wahrheit über die grossen Zusammenhänge im Kosmos, im Menschen und in der Natur zu verstehen. Er hat angefangen, gestützt auf überprüfbare Tatsachen, Fehler in den Wissenschaften zu korrigieren und die Lücken mit seinen Forschungsergebnissen zu füllen. Seine Gründlichkeit und sein kompromissloses Vorgehen stossen in der Öffentlichkeit aber nicht selten auf Widerstand. Als herausragender Wissenschaftler und Forscher zeigt Walter Odermatt nicht nur die Missstände auf, sondern zeigt mit seinen Forschungsresultaten die Lösung auf.

Zitat von Walter Odermatt: "Ein Jahr nach dem Abschluss meines Theologiestudiums habe ich die Psychologie von Carl Gustav Jung kennengelernt. Das Theologiestudium hat mir keine Antwort auf die Frage gegeben, wie Gott im Menschen wirkt." Ende Zitat. 1969 hat Walter Odermatt das Studium am C. G. Jung-Institut in Zürich begonnen. Dabei hat er vertieft erfahren, wie sich Gott im Menschen offenbart und wie der Mensch eine lebendige Gottesbeziehung pflegen kann. Am 9. März 1973 hat er nach sieben Semestern das Studium am C. G. Jung-Institut mit dem Diplom abgeschlossen. In den folgenden Jahren war er während zwei Semestern Dozent für Traumanalyse, am C. G. Jung-Institut in Zürich. Seit dem Studium der Tiefenpsychologie am C. G. Jung-Institut war er als hervorragender Psychotherapeut und Analytiker tätig.

Walter Odermatt hat die Tiefenpsychologie von C. G. Jung entscheidend erweitert und zu einer systematischen Lehre geordnet. Seine herausragenden Forschungsergebnisse sind, das anthropozentrische Weltbild, das gültige Menschenbild, die Verbesserung der Arbeitsmittel der Tiefenpsychologie, die logische Einteilung und Darstellung der psychisch bedingten Erkrankungen und eine vertiefte Analyse und Therapie in der Praxis. Erst mit dem gültigen Menschenbild ist es möglich das Wesen des Menschen zu erkennen, seine Natur und seine ganze Entwicklung abzuleiten, Fehlentwicklungen festzustellen und zu korrigieren. Die Tiefenpsychologie an der Odermatt-Walter-Universität

1983 Gründung der Zeitschrift "Das Menschenbild", mit erscheinen der ersten zwei Nummern. Im selben Jahr hat Walter Odermatt mit dem Titel «Geheimnis Mensch», in einem Saal vor mehr als 200 Personen, an drei Abenden Vorträge gehalten.

Im Jahr 1984 hat Walter Odermatt zusammen mit Gleichgesinnten das Anthropos-Forschungs-Institut für Tiefenpsychologie und Synthese von Natur- und Geisteswissenschaft, in Herisau gegründet.

Im Jahr 1986 hat Walter Odermatt einen neuen Standort für das Forschungsinstitut gefunden. Nach erfolgreichem Umzug, hat er dort seine wissenschaftlichen Studien weitergeführt. Er hat sich intensiv mit der Alchemie von Paracelsus beschäftigt. Dabei hat er die Analogie zur inneren Entwicklung des Menschen erkannt und auch die Symbolik der Elemente und das Wesen der drei Tätigkeiten, in Bezug auf die Alchemie. Zitat von Walter Odermatt: "Bei den Forschungen der Alchemie muss der Mensch mit in das Experiment einbezogen werden. Der Mensch braucht zuerst eine innere Entwicklung, wenn sich im Reagenzglas auch etwas entwickeln soll. … Wer die Alchemie versteht, versteht das Geheimnis des Kosmos. Und weil jedes Geheimnis etwas Verborgenes ist, etwas, das innen ist, inwendig in den Menschen und Dingen, deshalb ist die Tiefenpsychologie, die ins Innere der Menschen blickt, ein Schlüssel zur Alchemie. Wer die Dinge nur von aussen her angeht, wird nie in die Geheimnisse vordringen. Alles wird äusserlich bleiben. ... Der Alchemist strebt nicht bloss Wissen an, sondern vor allem Weisheit." Ende Zitat.

Im Jahre 1986 am 1. August Heirat mit Hermine Imfeld. Zitat Walter Odermatt: "Die Heirat mit Hermine am 1. August 1986, ist eines meiner wichtigsten Ereignisse in meinem Leben. Nach der Heirat mit Hermine gab es eine entscheide Wende in meinem Leben, als Forscher und Wissenschaftler. Nach langem Suchen ist es mir in kurzer Zeit gelungen, das Konzept der Vorlesungen für zehn Semester Tiefenpsychologie zu erstellen. Ich wusste meine Forschungsresultate können in kein Konzept der bestehenden Universitäten eingefügt werden. Das Wissen in meinem Bewusstsein, ich werde einmal eine eigene Lehrinstitution (Universität) gründen hat sich bestätigt." Ende Zitat.

Im Jahre 1988, am 21. Januar gründete Walter Odermatt das Tiefenpsychologische Institut Walter Odermatt in Sarnen, und begann mit der Ausbildung von Tiefenpsychologen und Psychotherapeuten. An seinem Institut lehrte er das von ihm in jahrzehntelanger Arbeit entdeckte und erforschte anthropozentrische Weltbild und das von ihm entdeckte und erforschte gültige Menschenbild. Auf dieser Grundlage basiert seine Lehre von der Philosophie und der Tiefenpsychologie.

Das Leben von Walter Odermatt war geprägt von vielen Höhen und Tiefen. Seine Erlebnisse und Erfahrungen haben ihn in seiner persönlichen Entwicklung und in seinen Forschungen weitergebracht. Sie sind ihm zu seinem Erfahrungsschatz geworden, von dem auch viele andere Menschen profitieren. Es war Walter Odermatt ein tiefes inneres Bedürfnis, die Erkenntnisse, die er durch seine jahrzehntelangen Forschungen in den verschiedenen Bereichen gewonnen hat, anderen Menschen weiterzugeben.

Auf dem von Walter Odermatt erforschten anthropozentrischen Weltbild und dem gültigen Menschenbild kann jeder Mensch auf einer wissenschaftlichen Grundlage sein Wissen erweitern. Professor Walter Odermatt hat als Forschergenie, Pionier, Philosoph, Alchemist und Menschenfreund, während seinem irdischen Leben, für die Menschen für das kommende Wassermannszeitalter, ein grossartiges Lebenswerk geschaffen.

Ein Leitspruch von Walter Odermatt:
Die Weisheit liebte ich und erforschte sie
von Jugend auf und trachtete, sie als Braut
mir heimzuführen, und ich bin Liebhaber
ihrer Schönheit geworden. (Weisheit 8,2)
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü